ÜBER UNS

Die Geschichte der Speicherstadt Kaffeerösterei

Die Geschichte der Speicherstadt Kaffeerösterei beginnt 1994 in Kolumbien mit der Erkenntnis, dass direkter, fairer und transparenter Handel auf Augenhöhe die Lebensbedingungen in den Ursprungsländern durch Schaffung von qualifizierten Arbeitsplätzen verbessert und Selbstständigkeit und Gleichberechtigung durch die Erwirtschaftung entsprechender Erträge gefördert wird.

1994

Gründung der »Hacienda San Nicolás GmbH«

Anders als bisher üblich sollte der Rohkaffee nicht verkauft, sondern im Rahmen eines neugegründeten Unternehmens mit deutschen und kolumbianischen Teilhabern direkt vor Ort in Armenia geröstet, verpackt und als genussfertiges Produkt unter dem Namen »Café Direct« nach Deutschland exportiert werden. Die kolumbianischen Partner sollten mit den Kaffeeplantagen der »Hacienda San Nicolás« und den dazugehörigen kleineren Fincas für Rohkaffee sorgen; die Hamburger Kaffeehändlerfamilien Drews und Wessel-Ellermann waren mit ihrer langjährigen Erfahrung im Kaffeegeschäft und entsprechenden Kontakten für den Vertrieb in Deutschland verantwortlich. Viele namhafte deutsche Handelsketten waren an »Café Direct« interessiert und hatten bereits Einkaufskontrakte über hohe Volumina gezeichnet, als der Rohkaffee-Börsenpreis plötzlich drastisch anstieg und die Partner vor Ort beschlossen, ihren Rohkaffee kurzfristig zu höheren Preisen an den Markt statt in das Projekt zu verkaufen. So konnte sich »Café Direct« leider nicht etablieren und die Kaffeerösterei in Armenia wurde von einer großen Röstkaffeefirma übernommen. Die Vertriebsfirma »Hacienda San Nicolás GmbH«, benannt nach der Haupt-Hacienda des Projektes, wurde von Reiner Wessel-Ellermann übernommen und zu einer Exportfirma für Instant-Kaffee weiterentwickelt.

2003 – 2006

Die Idee

In dieser turbulenten Zeit lernten sich die Söhne der beiden Familien, Andreas Wessel-Ellermann und Thimo Drews, kennen und entwickelten gemeinsam die Idee zur Speicherstadt Kaffeerösterei: eine offene Rösterei im Herzen der historischen Speicherstadt – dem Ort, der seit Jahrhunderten das Zentrum des europäischen Kaffeehandels ist – die Kaffee vom Jutesack bis zur fertigen Tasse transparent und erlebbar macht. Nach der Verlegung der Freihafengrenze ins südliche Elbgebiet öffnete sie im Jahr 2006 erstmals ihre Türen für neugierige Besucherinnen und Besucher. Die »Hacienda San Nicolás GmbH« wurde zur Betreiberfirma der heutigen »Speicherstadt Kaffeerösterei«.

UND HEUTE?

Ein Ort für Kaffeeliebhaber 

Ganz im Geiste der ursprünglichen Idee, stehen auch heute noch alle Aktivitäten der Speicherstadt Kaffeerösterei im Zeichen fairer und langfristiger Handelsbeziehungen, bei denen herausragende Qualität, Transparenz, Nachhaltigkeit sowie Verantwortung für Mensch und Natur im Mittelpunkt stehen.