unser mokkalikör

Den Weg unseres Likörs von der Idee bis zur fertigen Flasche beschreiben wir gern als romantische Reise. An der wir vom Kofferpacken bis zum Fotosentwickeln neugierig teilgenommen haben.

 

Begonnen haben wir damit in der Türkei mit dem Geruch von Meer und Wärme auf der Haut, dem wohligen Gefühl von nicht enden wollenden Tagen und dem Mokka am Morgen aus den klirrenden Cezve. Am Ende musste es ja so kommen, dass wir dieses Gefühl nicht loslassen wollten.

 

Zurück in Hamburg mit dem Kopf voller Eindrücke haben wir zwischen Fleeten und hinter Backsteinwänden das getan, was wir am besten können – köstliche Kaffees ausgewählt, geröstet und zu einer Mokkamischung zusammengestellt. Herausgekommen ist dabei ein Mokka, der zwischen Tradition und Moderne vermittelt und den typischen Mokkacharakter dabei nicht links liegen lässt.

Zubereitung eines Mokkas im Cezve

Die traditionellste Art Kaffee zu trinken:

Als Mokka, gebrüht im Cezve.

Wir wären jedoch nicht, wer wir sind, wenn unsere Reise hier geendet hätte. Noch etwas übermütig von der Sonne, kam uns die Idee zu einem waghalsigen Experiment: Was, wenn wir aus unserem wunderbaren Mokka einen Likör herstellen und so unsere Reise noch ein bisschen weiter konservieren könnten? Gesagt, getan: Das Ergebnis ist ein leckerer Likör auf Basis unserer haus­eigenen Mokkamischung!

Hamburg Mokkalikör aus der Speicherstadt Kaffeerösterei